Digi-BIZ an unserer Schule

Digi-BIZ an unserer Schule

Das BIZ kommt nach Volkach an die MRSVO
Fast schon Tradition ist der jährliche Besuch des so genannten Digi-BIZ an der Mädchenrealschule der Franziskanerinnen in Volkach. Hier können die jugendlichen Mädchen der neunten Klassen unter der Anleitung ihres Berufsberaters Herrn Harald Freudinger von der Agentur für Arbeit Kitzingen erste Erfahrungen der Berufsorientierung sammeln und werden so auf ihre spätere Berufswahl vorbereitet.
Das Digi-BIZ ist eine Einrichtung der Agentur für Arbeit, bei der digitale Berufswahl- und Berufsorientierungsangebote an die Schulen gebracht werden. Die Mädchenrealschule der Franziskanerinnen spielt dabei insofern eine besondere Rolle, als dass sie die erste Schule in Bayern war, die vor einigen Jahren unter der Leitung der damaligen Berufsberaterin Corinna Aumüller mit dem Projekt startete. Mittlerweile ist das Digi-BIZ ein fester Bestandteil des Berufsorien-tierungsprozesses für die neunten Klassen.
So auch am Montag, 03.12.2018, als eigens für die beiden Vorabgangsklassen ein Mitarbeiter der Agentur für Arbeit aus Nürnberg anreiste, um für jede Schülerin ein Tablet, das dafür nötige Equipment und das technische Know-How mitzubringen. Damit ausgestattet startete jede Klasse für sich zunächst mit einem Quiz rund um Prominente und ihre einst erlernten Berufe. Anschließend wurden die Schülerinnen von ihrem Berufsberater über schulische und berufliche Möglichkeiten nach ihrem Schulabschluss informiert und erhielten eine Übersicht über den bevorstehenden Zeitablauf anhand eines Berufswahlfahrplans.
Das Highlight bildete mit Sicherheit die eigenständige Arbeit an den Tablets. Die Schülerinnen konnten mit dem Berufe-Entdecker, einem intuitiven Online-Tool zur Selbsterkundung der Agentur für Arbeit, ihre beruflichen Interessen anhand von Bildern einschätzen, gelangten so zu ersten beruflichen Ideen und konnten über diese Ergebnisse im digitalen Informationsangebot der Agentur weiter wichtige Erkenntnisse sammeln. Gerade die Auswahl beliebter oder weniger beliebter Bilder sowie das Anschauen berufskundlicher Filme bereiteten den Schülerinnen viel Spaß und Freude und vermittelten quasi nebenbei wichtige Erkenntnisse.
„Das Digi-BIZ ist eine tolle Möglichkeit, das umfangreiche Angebot der Agentur für Arbeit zur beruflichen Information an die Schulen zu bringen. Gerade wenn die Schulen vom Berufsinformationszentrum in Würzburg doch weiter entfernt sind, ist das Digi-BIZ ideal, um weite Anreisen per Bus zu vermeiden. Und die digitale Umsetzung ist den Jugendlichen so vertraut, dass daran kaum noch ein Weg vorbeiführt“, sagt Harald Freudinger, der Berufsberater der Agentur für Arbeit.

Text: Herr Harald Freudinger
Fotos: Frau Christine Leibold